Früher wie heute: Die Alm ruft!
Die Kreut-Alm liegt an einem der schönsten Flecken Oberbayerns: zwischen München und Garmisch-Partenkirchen, mitten im Loisachtal. Der Blick auf den Kochelsee und die umliegende Bergwelt ist grandios. Den alten Klosterbau umgeben Wiesen und Wälder. Gekocht und gesprochen wird bayerisch. In der "Tenne" werden gerne rauschende Feste gefeiert. Auf geht's!
Unsere Öffnungszeiten

Montag Ruhetag außer Kirchweihmontag, den 22. Oktober 2018.
Wir haben bis zum 11. November täglich durchgehend ab 10.00 Uhr geöffnet und bieten auch durchgehend warme Küche. Ab 12. November bis 19. März öffnen wir gerne auf Anfrage für Gruppen ab 30 Personen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Marion und Olivier Mayr





Alle Veranstaltungen >
Unser Kaiserschmarrn

Manche behaupten, es würde an der Höhe liegen (800 m N.N.), darum sei er so köstlich. Wir wissen, dass es am Rezept unserer Großmutter Viktoria liegt. Kann denn Kaiserschmarrn Sünde sein?

Mehr zu unserer Küche >
Biergarten und Aussichtsterrasse

Auf der Terrasse und im Biergarten erwarten Sie ein wundervoller Ausblick auf das Alpenpanorama, (oft) ein Platz in der Sonne oder unter den mächtigen schattenspendenden Linden und Kastanien.

Mehr zu Biergarten und dem Lokal >


Feiern in der Tenne

Hochzeit, Jubiläum, Firmenfest und Incentive:
In unserer Tenne mit Bühne, Tanzboden und Galerie
lässt es sich prächtig feiern.

Mehr zu "Feiern auf der Alm" >

Intuitives Bogenschießen auf der Kreut

Das Team von nano Bogensport führt auf der Kreut Alm regelmäßig Kurse im traditionellen intuitiven Bogensport durch. Interessierte können sich am Wochenende (bei gutem Wetter) vor Ort live über das Kursangebot informieren, ein wenig schnuppern oder mit traditionellen Bogenschützen fachsimpeln. Ausführliche Informationen und Termine unter
www.nano-bogensport.de
und
www.bognschiassn.de
.
Abends auf der Alm

Die schönste Zeit ist die der lauen Sommernächte. Alpenglühn, blaue Stunde (dieses Licht!), leichte Sommerküche, ein Glas Wein und dazu das Zirpen der Kreuter Grillen. Das erinnert uns an die wunderschönen "Sommerfrischlerzeiten" (das ist fast 50 Jahre her ... aber unvergessen!).